SCHULVORFÜHRUNG

Für das Format `Schulvorführung´ wurde eine 45 Min. Fassung des Films „Stepping Forward“ erstellt. Die Veranstaltung dauert je nach Wunsch 2-4 Schulstunden.
Ablauf:

  • Begrüßung durch die Lehrkraft und Einführung durch die Referentin
  • Verteilung des Begleitmaterials
  • 45 Min. Film

Pause

  • 40-180 Min. Nachgespräch (je nach Länge inhaltliche Arbeit zum Thema Asylverfahren in Deutschland, Genfer Flüchtlingskonvention, Fluchtursachen)

Technische Voraussetzungen:
Beamer, Leinwand, verdunkelbarer Raum
Unterrichtsmaterial:
Begleitmaterial, Tafel
Ideale Bedingung:
Pro Vorführung eine Schulklasse mit Lehrkraft, Ausnahmen nach Absprache.
Geeignet ab 9. Jahrgangsstufe, Realschule/Gymnasium
Referentin:
Ulrike Kübler/ Filmemacherin

Haben Sie Interesse den Film in ihrer Bildungsarbeit einzusetzen, mehr Infos unter FILMVERLEIH.

 

Konzeptbeschreibung:

„Eine Welt in Bewegung“

Der Film zeigt das Leben dreier Menschen, die schon vor vielen Jahren aus ihren Heimatländer flüchteten, um in Europa Schutz und Asyl zu finden. Europas kleinster Mitgliedstaat Malta zeigt eindrücklich, was passiert, wenn Politik und Gesellschaft nicht bereit dazu sind den Ankömmlingen eine wahre Perspektive zu geben. Auf Malta entstanden über die Jahre gigantische Zeltstädte, provisorische Behausungen am Rand der Gesellschaft. Das Leben der Asylsuchenden an diesen Orten ist gekennzeichnet von Ungewissheit, Perspektivlosigkeit und Enttäuschung. Der Film möchte aus einer anonymen Masse drei Gesichter erscheinen lassen, deren Geschichte die Schülerinnen und Schüler damit konfrontiert sich mit der Realität eines Asylbewerbers in Europa auseinander zu setzen. Im Film erleben wir den Alltag der Asylsuchenden, der von struktureller Benachteiligung, alltäglichem Rassismus und der Ungewissheit über die eigene Zukunft gekennzeichnet ist. Das abstrakte Thema Migration bekommt ein Gesicht, es zeigt ein Schicksal, es beschreibt eine Lebensgeschichte. Der Film weckt nicht nur das Verständnis für die Migrationsgeschichten, er provoziert zugleich und spricht Missstände in der maltesischen Gesellschaft an. Im anschließenden Gespräch wollen wir uns näher mit der maltesischen Herangehensweise beschäftigen und diese mit den aktuellen Geschehnissen im eigenen Land vergleichen.

Kooperationspartner:
Das Projekt “Eine Welt in Bewegung” wird derzeit von der Stiftung S.H.A.R.E. unter dem Titel „Öffentlichkeitsarbeit Flüchtlingskrise“ gefördert.  Hier können Sie für das Projekt spenden
Unser Fokus liegt derzeit auf baden-württembergischen Schulen.
Auch für Schulen in anderen Bundesländern können wir Kooperationspartner finden.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ulrike Kübler – info@steppingforward.eu